Ein Blick in mein Bondora Investment

Monatsrückblick P2P-Kredite Portfolio
Rückblick Februar 2017
1. März 2017
P2P-Kredite FinBee Beitragsbild
Erste Erfahrungen mit FinBee
9. März 2017
alle anzeigen

Ein Blick in mein Bondora Investment

Bondora P2P-Kredite Einblick
Heute möchte ich dich zu einem kleinen Einblick in meine Bondora Investitonen einladen.
Mein Bondora Konto konnte ich bisher auf über 1300€ ausbauen. Mit rund 20% entspricht es damit meinem zweitgrößten P2P-Investment. Laut Übersichtsseite konnte ich bisher einen Jahreüberschuss von 79€ erziehlen, was einer Rendite von 70,27% p.a. entspricht. Dazu später mehr.
Aktuell besitze ich 259 Kreditanteile bei einem ausgewiesenen Durchschnittzinssatz von 20,11%. Ziemlich exakt 40% dieser haben ein B-Rating. Rund 1/4 meines Portfolios sind C-Kredite. Etwas über 21% ist in D-Ratings investiert bzw. 11% mit der Risikoeinstufung E. Laut Bondora Statistik sind diese 4 die profitabelsten P2P-Kredite.

In die Kategorien A und AA habe ich nicht angelegt. Deren Zinssätze liegen Ølich unter 13%. Aus meiner Sicht sind hier Buybackkredite auf anderen P2P-Plattformen lukrativer. F- und HR- Kredite sind mir zu risikoreich, auch wenn Bondora hier angeblich höhere Renditen prognostiziert. Diese findet man in meinem Portfolio nur kurze Zeit, wenn ich ab und an ein Schnäppchen am Zweitmarkt schießen kann.

Im Allgemeinen muss ich sagen, dass sich die prozentuale Aufteilung durch meine aktuelle Handelsstrategie des öfteren verschiebt.
Wie man an den Tortendiagrammen gut erkennen kann, lege ich beim Einkauf der Kreditanteile weniger Wert auf den Verwendungszweck. Daraus ergibt sich eine bunte Mischung - ein echter Papageienkuchen sozusagen. Viel mehr achte ich auf das Ursprungsland. Fast ausschließlich kommen die Darlehensnehmer aus Estland. Spanier haben die höhsten Ausfallqouten und meine Erfahrungen mit Finnen sind auch weniger positiv. Die Höhe des Gebotes (Wert des Kreditanteiles) spielt ebenfalls eine untergeordnete Rolle. Da mein Konto noch nicht mit Onkel Dagoberts Geldspeicher mithalten kann, achte ich nur darauf, dass die einzelnen Anteile nicht zu groß sind.

Am wichtigsten ist jedoch - wahrscheinlich für uns alle - der Darlehensstatus. Knapp 80% meines Portfolios sind momentan aktuell, knapp 18% liegen 1-60 Tage hinter dem Rückzahlungsplan und nur fast 2% sind mehr als 2 Monate in Verzug und gelten als ausgefallen. Im Vergleich zur kompletten Bondora Statistik sind dies Traumwerte und diese zu halten, ist perspektivisch wohl kaum machbar.
Meine Strategie ist hauptsächlich eine Handelsstrategie und beruht im Wesentlichen auf 2 Säulen:

a) Kauf solider Kredite mit einem kleinen Aufschlag bis zu 2% (je nach Rating)
b) Kauf von überfälligen Kreditanteilen mit Abschlägen in Abhängigkeit zu den Verzugstagen

Hauptziel dabei ist der Verkauf mit Gewinnen und somit einer Renditesteigerung über die einer "Buy-and-Hold"-Strategie. Wenn du mehr über meine Strategie erfahren möchtest, so kannst du dies, unter anderem hier, nachlesen.

Bondora zeigt mir aktuell eine Rendite über 70% an. Laut meiner eigenen XIRR-Berechnung, bei der Ausfälle zu 100% gedanklich abgeschrieben sind, liege ich bei knapp 51% p.a.. Ebenfalls ein Traumwert, der längerfristig unrealistisch ist. Ich denke eine zweistellige Rendite sollte machbar sein, wobei ich insgeheim mittelfristig auf 20% vor Steuer hoffe.
Du möchtest dir selbst ein Bild von Bondora machen?

Über meinen Link erhälst du 5€ Startguthaben geschenkt. Zusätzlich gibt es momentan eine 60-Tage-Geld zurück Garantie. Bist du nicht zufrieden - gibts von Bondora dein investiertes Geld zurück! Viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.