Erstes Fazit nach 3 Monaten

Bondora P2P-Kredite Zweitmarkt
Bondora Zweitmarkt Strategie
23. Januar 2017
P2P-Kredite Bondora Portfoliomanager PM
Bondora Portfoliomanager
7. Februar 2017
alle anzeigen

Erstes Fazit nach 3 Monaten

Erstes Fazit nach 3 Monaten
Knapp über 3 Monate bin ich nun schon wieder in P2P-Kredite investiert - Zeit für ein erstes kleines Fazit ...

Zusammensetzung nach Plattformen

Stand heute bin ich mit rund 6.000€ auf 7 P2P-Plattformen investiert. Mintos und Twino haben dabei die größten Anteile. Viventor und Bondora machen rund 1/4 des Gesamtportfolios aus. Swaper, ViaInvest und FinBee haben jeweils einen kleineren Anteil inne. Tendenziell wird sich diese Zusammensetzung in den folgenden Monaten noch etwas ändern. Beispielweise ziehe ich seit 14 Tagen regelmäßig freie Mittel von Mintos ab. Zum einen aus Rekalibrierungsgründen (um eine gleichmäßigere Verteilung zu gewährleisten), zum anderen ist das Angebot an Verbraucherkrediten mit Rückkaufgarantie seit Anfang Januar eingeschränkter. Bereits abgezogene Gelder wurden verwendet um mehr bei Bondora zu investieren und um ViaInvest bzw. FinBee testen zu können.
Verbuchte Gewinne und XIRR

Hier wird es richtig interessant! Nach den ersten 3 Monaten kann ich bereits über 160€ Gewinn verbuchen. Vorher lag das Geld auf einem Tagesgeldkonto und erwirtschaftete im selben Zeitraum ca. 2€. Gerade unter dem Apekt, zumindest aus meiner Sicht, ein beachtliches Ergebnis. Immerhin theoretisch 50€ im Monat mehr im Geldbeutel! Allerdings ist das Ergebnis, bzw. die errechnete Rendite (XIRR), nach der kurzen Zeit noch nicht wirklich aussagekräftig. Letztere schwankt durch die unterschiedlichen Rückflusszeitpunkte sehr (negativer Einfluss) und wird andererseits durch Sekundärmarkthandel gepusht. Zudem fehlen noch die ersten Zinszahlungen von ViaInvest und FinBee, welche erst im Februar zu erwarten sind. Ich bin gespannt, wie sich dies insgesamt bis Ende 2017 ändern wird.
Fehler und positive Erfahrungen

Etwas enttäuscht bin ich derzeit von den mit Fahrzeugen besicherten Mogo Krediten auf Mintos. Als ich Ende Oktober in solche Kredite investierte, konnte ich beobachten, dass Mogo viele Kredite zum Teil schon beim ersten Zahlungsverzug abänderte und ich somit "raus aus der Nummer" war. Für mich war das natürlich positiv, aber was ich nicht bedacht habe: Genau diese landen auch wieder als neue Kredite auf dem Primärmarkt! Entsprechend habe ich keine Ahnung wieviele "Neue" im Hintergrund schon eine schlechte Zahlungsmoral haben?! Scheinbar hat Mogo seine "Taktik" diesbezüglich auch momentan geändert, da sich die Zahlungsverzüge häufen. Als ich dies registriert habe, habe ich erstmal aufgehört in derartige Kredite zu investieren und werde laufende Kredite stärker beobachten.

Absolut zufrieden bin ich momentan mit meinen Sekundärmarktgeschäften. Bei Viventor habe ich aktuell einen "Tagesumsatz" von 200€-300€ und erwirtschafte damit 1% Gewinn - bei 0 Risiko! Bei Bondora ist die Gewinnspanne (Ø2-5%) höher, allerdings trage ich (durch die fehlende Rückkaufgarantie) auch ein höheres Risiko. Über die genauen Startegien hatte ich ja bereits Beiträge verfasst ....

Und die Moral von der Geschichte

Bisher läuft alles planmäßig und im Allgemeinen positiv. Um ein wirkliches Fazit ziehen zu können, ist es allerdings noch viel zu früh. Ich bin sehr zufrieden, meine Zielrendite mit P2P-Krediten von 10% scheint durchaus machbar zu sein. Ich bleibe weiter am Ball und wünsche dir viel Erfolg bei deinen Investitionen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.