Mintos in der „Eurocent-Krise“

Bondora Portfolioverkauf
Bondora: Portfolios handeln
8. Juni 2017
Monatsrückblick P2P-Kredite Portfolio
Rückblick Juni 2017
1. Juli 2017
alle anzeigen

Mintos in der „Eurocent-Krise“

Mintos P2P-Kredite Eurocent Krise
Kaum zurück aus dem Urlaub, gibt es momentan keine guten Nachrichten. Am 26.06. kam von Mintos folgende Email:
Hallo, Die Platzierung von neuen Eurocent-Krediten auf dem Mintos-Marktplatz wurde vorübergehend gestoppt. Die Entscheidung ist vom Mintos-Management getroffen worden, nachdem bekannt wurde, dass Eurocent seine Unternehmensanleihen nicht zurückzahlt. Eurocents Anleihen im Wert von 1.8 Mio PLN (EUR 425 000) waren am 08. Juni 2017 fällig. Gemäß der Information des Unternehmens ist der Grund, dass es Verspätungen im Verhandlungsprozess über neue Finanzierungsquellen gibt. Mit der fehlenden Rückzahlung der Anleihen hat das Management von Mintos die Entscheidung getroffen die Vergabe von Eurocent-Krediten auf dem Erstmarkt zu stoppen. Weiterhin werden alle Investitionen, bei denen die Zahlungen noch auf dem Weg zum Darlehensgeber befinden, zurückgenommen. Zusätzlich werden ab heute, 26.06., alle Eurocent-Aktivitäten auf dem Zweitmarkt eingestellt. Dies wird so lange aufrechterhalten, bis Eurocent das Problem mit den Anleihen gelöst hat. Mintos steht in engem Kontakt mit Eurocent. Während eines gemeinsamen Gesprächs hat Eurocent den Plan zur Lösung des Problems vorgestellt. Erstens werden sie die Laufzeit der Anleihen erhöhen, zweitens die Verhandlungen mit dem Investor zu Ende führen oder anderweitige Geldquellen finden. Eurocent sammelt weiterhin von Kreditnehmern die Zahlungen ein, um sie an die Investoren auf Mintos, wie gewohnt, zu verteilen. Da uns das Wohl der Investoren unseres Marktplatzes am Herzen liegt, beobachten wir die Situation genau. Wir werden Sie bei Neuigkeiten umgehend informieren. Bitte zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, falls Sie Fragen haben. Mit freundlichen Grüßen, Ihr Mintos-Team
Damit deutet sich der erste Ausfall eines Darlehensanbahners an. Zumindest ist eine Insolvenz absehbar, sollten die Finanzierungsgespräche endgültig scheitern. Grundsätzlich finde ich die Notbremse von Mintos erstmal gut, allerdings kommt diese recht spät. Das Eurocent seine Anleihen nicht pünktlich zurückgezahlt hat, weiß man seit dem 08.06. und bereits am 21.06. wurde die Kooperation mit Mintos beendet (Quelle: money.pl, gepostet vom User Scripophix im P2P-Kredite Forum)

Geht Eurocent tatsächlich in die Insolvenz, so wird nach aktuellem Stand Mintos selbst oder ein beauftragter Dritter die Abwicklung übernehmen. Die BuyBack-Garantie wird dann nicht mehr greifen und es drohen Verluste für die Anleger. Dies wurde bereits bestätigt. Ebenfalls diskutiert man die Einrichtung eines Fonds aus den zusätzlichen Spreadeinnahmen, sollten die Kredite abgewickelt werden müssen. Tatsächliche Fakten gibt es allerdings noch nicht.

Wer betroffen ist und immer auf dem aktuellen Stand sein möchte, sollte einen Blick ins P2P-Kredite Forum werfen!
Und die Moral von der Geschichte ...

Klar, ich hab leicht reden - ich hab keine Eurocent Kredite - und kann gemütlich von der Seitenlinie aus zugucken, was nun tatschlich passiert. Mit Spannung werde ich die weiteren Schritte von Mintos verfolgen. Auch für die P2P-Plattform ist es ein "Präzendenzfall". Aus meiner Sicht ist das Kind noch nicht komplett in den Brunnen gefallen und es besteht durchaus die Möglichkeit, dass alle mit einem blauen Auge davon kommen. Allerdings zeigt mir die Situation auch nochmal 2 wichtige Dinge auf: Buyback ist im Ernstfall auch exakt 0 wert & P2P-Kredite sind und bleiben Geldanlagen mit Risiko!
Über meinen Link erhälst du, innerhalb der ersten 90 Tage, 1% deiner Investitionssumme von Mintos on top! Viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.