P2P-Kredite in meiner Asset Allocation

Handshake
Wie ich zu P2P-Krediten kam
14. November 2016
Zusammenstellung der P2P-Kredite
Mein akutelles P2P-Kredit Portfolio
29. November 2016
alle anzeigen

P2P-Kredite in meiner Asset Allocation

Einordnung von P2P-Krediten in der Asset Allocation
P2P-Kredite sind zu einem wesentlichen Bestandteil meiner Asset Allocation (deutsch Anlageaufteilung / Portfoliostrukturierung) geworden und damit ein Teil meiner persönlichen "Vermögens-Bildungs-Strategie".

Auf dem Girokonto befindet sich nur ein minimaler Teil meines Vermögens. Da es keinerlei Zinserträge gibt nutze ich dies nur um meine laufenden monatlichen Ausgaben zu decken. Alles was am Monatende übrig bleibt, fließt umgehend auf ein Tagesgeldkonto. Auch hier ist die Rendite nicht der Rede wert und deckt beim aktuellen Zinsniveau nicht mal die jährliche Inflationsrate. Da ich als PKW Verkäufer ein provisionsabhängiges Gehalt habe, kann bei Bedarf das Tagesgeldkonto auch zur Unterstützung des Girokontos in "schlechten" Monaten genutzt werden. Tagesgeldkonto und Girokonto bilden dabei rund 25% meines Gesamtvermögens und zählen jeweils zu den kurzfristig verfügbaren Vermögensanlagen

Den größten Teil, mit rund 45%, stellen aktuell meine langfristigen Anlagen in Fonds und ETF's dar. Diese werden monatlich über Sparplän angespart und bilden sozusagen meine "Rente".

Die restlichen 30% meines Vermögens teilen sich spekulative Einzelaktien und P2P-Kredite als mittelfristige Kapitalanlage.Letzte wiederum splitten sich dann nochmal auf in kurzzeitige und mittelfristige Kredite. Hierzu in einem späteren Blogbeitrag mehr ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.