Rückblick Januar 2018

Monatsrückblick P2P-Kredite Portfolio
Rückblick Dezember 2017
31. Dezember 2017
ViaInvest Einkommensbericht für die Steuer
5. Februar 2018
alle anzeigen

Rückblick Januar 2018

Monatsrückblick P2P-Kredite Portfolio
Wenn auch verspätet, aber einen kurzen Rückblick auf den Januar möchte ich dennoch geben. Aus privaten Gründen fehlt mir momentan leider die Zeit um mich großartig um mein P2P-Investment zu kümmern.
Ein ruhiger Jahresbeginn

Der Januar war ein sehr ruhiger Monat. Viel passiert ist nicht und auch der Gewinn von 112€ ist zwar in Ordnung, aber auch kein wirklicher Grund zum Jubeln. Grund hierfür sind 3 größere Kreditausfälle bei Bondora, welche ich nach meinen Regel vorerst zu 100% abgeschrieben habe. Ohne diese wären über 200€ Gewinn drin gewesen. Sicherlich können über das Inkassoverfahren weitere Rückzahlungen folgen (oder es gibt Erlöse aus dem Verkauf der Ausfälle), allerdings fahre ich mental mit der "Worst-Case-Abschreibung" ganz gut. Meine Rendite hält sich tapfer über 31%.

Mintos

Auch im Januar gab es weitere Cashbackaktionen. Leider hat MOGO die Zinssätze weiter zurückgeschraubt, weshalb ich nicht weiter aufgestockt habe. Meine Rückflüsse habe ich lieber am Zweitmarkt investiert. Dort fand ich viele gute Angebote mit kurzen Laufzeiten, 14% Zinsen und Abschlägen zwischen 1-4%. Was ich durchaus positiv sehe, ist das allgemeine Kreditangebot bei Mintos. Letztes Jahr fande man im Januar/Februar kaum Investitionsmöglichkeiten, weshalb ich damals bis in den Frühling hinein Kapital abzog. Bitte weiter so liebes Mintosteam!. Mein NAR-Wert zeigt aktuell exakt 14% an, wobei meine Rendite nach der XIRR Methode langsam in Richtung 13% klettert.

Twino

Twino entwickelt sich im Moment zu meinem Sorgenkind. Zwar läuft alles rund, aber auch ich bekomm langsam leichte Zweifel. Ausschlaggebend ist der noch immer fehlende Geschäftsbericht, der längst hätte veröffentlicht sein sollen. Die Gerüchteküche brodelt (siehe hier). Ich überlege ernsthaft, ob ich nicht kurzfristig noch mehr Kapital abziehen sollte. Ein innerer Konflikt ...

Bondora

Bondora hat in den letzten Wochen meine wenigen Nerven etwas provoziert. Irgendwas ging seitens der IT immer nicht. Die Probleme reichten von Loginschwierigkeiten über fehlende Symbole (entpuppte sich als eigene Schuld) bis hin zu einem nicht funktionierenden Zweitmarkt. Es nervte ziemlich und wird die nächsten Wochen nicht weiter prägen. Meine Strategie anfürsich ging ganz gut. Leider fehlten entsprechende Angebote zum einkaufen. Auch wenn ich seit 6 Monaten die ersten Ausfälle zu verzeichnen hatte, blieb das Ergebnis unter dem Strich positiv. Wie im allgemeinen Teil des Blogartikel erwähnt, sind 3 größere Anteile ausgefallen und ich habe 111€ abgeschrieben. Dadurch blieben nur etwa 40€ Gewinn übrig und meine Rendite fiel auf 124%.

Swaper

Im P2P-Forum häuften sich die Klagen über uninvestierte Gelder wieder. Ich sehe das noch nicht weiter kritisch und eher sessional bedingt. Der Januar war bereits letztes Jahr, über die meisten Plattformen hinweg, kein guter Monat in Bezug auf das Kreditvolumen. Mit knapp 5€ bewegte sich mein monatlicher Gewinn im normalen Bereich und die Rendite ist auch stabil bei 11,5%.

ViaInvest

Bei ViaInvest lief auch alles wie immer, wobei das gehäufte freie Kapital sich leicht bemerkbar machte. 13,79€ ausgezahlte Zinsen sind schon, im Vergleich zu den Vormonaten, eher mau. Aber auch hier sehe ich das noch entspannt unter "saisonalbedingt".

Robocash

Die "fehlenden" Rückzahlungen konnte Robocash im Januar wieder wet machen. Mit rund 22€ Zinsen war es ein gutes Monatsergebnis. Auch die Rückzahlungen werden wieder zuverlässig spätestens am Folgetag reinvestiert. Die russischen Kredite wurden noch immer nicht implementiert, was wohl regulatorische Gründe haben soll. Meine Rendite liegt wieder über 13% und damit bleibt Robocash auch weiterhin meine beste Buyback-Plattform. .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.